Pädagogik der Zufriedenheit

Zufriedenheit, wie Ingrid und Norbert Holzer sie verstehen heißt „Tag für Tag die Bedürfnisse von mehr als zwanzig Kindern ernst zu nehmen, individuelle Lernprozesse zu ermöglichen und sie zu einem friedlichen Miteinander anzuleiten“. Wenn dies gelingt  kann sich bei Kindern, LehrerInnen und Eltern eine tiefe Zufriedenheit einstellen.

Das Konzept der „Pädagogik der Zufriedenheit“ orientiert sich, basierend auf den Grundsätzen und Werten eines christlichen Welt- und Menschenbildes, an einer guten Balance zwischen individueller Entfaltung und Verantwortung für die Gemeinschaft.

So wird konsequent jedes einzelne Kind in seiner Gesamtpersönlichkeit wahrgenommen, in seiner Einzigartigkeit akzeptiert und individuell gefördert.  Eltern erleben den Schulalltag als „herzliches Miteinander“, bemerken den Respekt vor der Individualität der Kinder sowie das Anleiten zur gelebten Eigenverantwortung.

Eltern schätzen ganz besonders das Konzept der Familienklasse, in der Kinder von der ersten bis zur vierten Schulstufe gemeinsam arbeiten, spielen und feiern, sowie die vielen kreativen Aktivitäten und die flexible Unterrichtsgestaltung.

hannesPädagogik